Hinweis: Dieses Forum ist seit Ende Februar 2020 archiviert. Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Da ich mittlerweile schon die dritte BK aufgestellt habe, hier zumindest mal nachträglich diesen Bereich einer Stockkarte, für die 2. BK, die ich nun auch digital führe (Signatur).

    Erster Versuch, die BK 2 für einen Naturschwarm wohnlich zu machen schlug fehl.
    Am 01.07.2016 logierte ich zwar einen Naturschwarm ein, jedoch ging beim AS Behandeln etwas schief.
    Erstens war der BIEN zu klein dazu, dann noch verdunstete viel zu viel AS auf einmal was das Volk nicht verkraftete.

    Damals hatte ich noch eine normale Beute zur Untermiete, der Rest war sozusagen noch improvisiert und noch am Aufbau. Im Grunde wollte ich anfangs ja nur mal eben, ein kleines Volk zum Bestäuben halten.

    Hier mal eine Momentaufnahme, wie es damals 2016 aussah:


    Es musste weiteren Platz geschaffen werden, aus einem Einser/Zweier Bienenstand wurde ein Dreier.
    Das Verstellen der Beuten erfolgte in ausreichend zeitlichem Abstand.
    Am 01.07.2016. also viel zu spät, hier das Einlaufen des Schwarmes.



    Aktuell wurde am 21.05.2017 aus dem Nachbargarten ein weiterer großer Naturschwarm eingekehrt, der an einem Baum hing.

    Bilder folgen ...
    Bilder vom zweiten Anlauf ab hier:
    http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4411/bienenkiste-2-in-ludwigshafen-am-rhein-mundenheim#dis-post-27939

    [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 6 Monaten geändert.]
    • Der Gärtnerkollege informierte uns damals viel zu spät, dass sich in seinem Garten, an dem Wein eine Schwarmtraube breit machte.
      Ich und mein Pate schätzten, dass die Traube mindestens 2 Wochen dort hing.
      Meine mich zu erinnern, dass da auch schon Wabenwerk An der Rebe angebaut wurde.

      Manche Menschen denken in erster Linie zuerst an den Honig, merken erst spät, dass das eine größere Sache wird und sie keine Erfahrung dazu haben.



      Stand am 05.07.2016


      Stand am 29.07.2016

      [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 9 Monaten geändert.]
      • Dann unterliefen uns jede Menge Fehlentscheidungen.
        Überlesen, nicht gefunden die Information, dass man ein kleines Volk (weniger als 1/4 des Raumes) besser nicht behandeln sollte.
        Jedoch war der Wunsch auch groß, alle anderen Völker nicht mit Varoa anstecken zu wollen, wenn man gerade dieses Volk nicht behandelt.

        Stand 31.07.2016


        Stand 01.08.2016, noch sieht es, mangels Erfahrung, nicht tragisch aus.


        Stand 06.08.2016, hier war schon alles verloren. Auch der Umgang mit dem Verdampfer, da Neuland, wurde verpatzt. Behandlung mittlerweile zwar abgebrochen, jedoch verdampfte viel zu viel AS.


        [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 9 Monaten geändert.]
        • Zwar starb die Hoffnung zuletzt, doch die Natur konnte hier nichts mehr ausrichten.
          Zur Abschreckung und zur Vollständigkeit der weitere Verlauf dieser Aktion.

          Stand am 12.08.2016


          Stand am 17.08.2016


          Stand am 08.09.2016


          Stand am 10.09.2016, es lies mich einfach nicht los.


          [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 9 Monaten geändert.]
          • Nun wieder zum Erfreulichen, Neuanfang am 21.05.2017.

            • Mein Spezie hatte vor, eine Schwarmkiste zu nehmen, ich entschied mich aber dagegen, wollte gleich in die BK ein-logieren.

              Ich dachte also, es wäre praktisch, gleich die BK zu nehmen. Auf stabilen stand improfisiert, und es konnte los gehen. Schütteln war zwecklos, also kehrte ich ein.


              Das klappte also auch beim ersten Versuch:


              Hier war schon fast alles gelaufen.


              Immer mal ein bissel gewartet ob auch wirklich alle Bienen in der BK sind.


              Und die Kiste umgedreht, auch noch den letzten Nachzügler eine Chance geben.


              Erst danach ist mir eingefallen, dass ich mit dieser Methode, des friedlichen Einlaufens der Bienen verpatzte.
              [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 9 Monaten geändert.]
              • Es rappelt in der Kiste, mächtiges Wuseln.
                Stand, 21.05.2017


                Erst spät Abends, keine Biene durfte fehlen, wurde mit Hilfe der letzten Gartengäste die BK auf ihren Platz gefahren.
                Stand 22.05.2017


                [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 9 Monaten geändert.]
                • Hinten sah es dann doch etwas unordentlich aus.

                  Der Großteil des riesigen Schwarmes hatte nichts besseres zu tun, als sich auch ganz hinten im Bereich des TS festzusetzen.
                  Stand 21.05.2017


                  Es zwar so aus als sich die Traube hin, näher zum Flugloch begibt, jedoch konnte es auch einfach das Putzen des alten Wabenwerkes sein.


                  Hinzufügen von Futter wurde gutmütig angenommen. Jedoch auch am 24.05.2017 keine Bewegung noch vorne zu erkennen.


                  Zwischenzeit haben wir dann das TS eingesetzt mit dem Versuch, ob sie sich daraufhin nach vorne bewegen.
                  Stand 31.05.2017


                  Und was taten die da? Auch noch nicht gesehen. ^^
                  Am selben Tag

                  Weiß nur nicht mehr ob die das selbst in den Teller gebaut hatten oder ich es, vielleicht beim Einbauen des TS vorher abgemeiselt habe.
                  Was nicht gleich irgend wo aufgeschrieben ist, ist halt schnell wieder weg. *mich duck*






                  [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 9 Monaten geändert.]
                  • Dann also mit einem weiteren Holzstück, dem Trennschied der ersten BK, etwas nachgeholfen.
                    Damit wollte ich erreichen, dass die Bienen zum Teil noch an das Futter gelangen konnten.
                    Stand 15.06.2017


                    Bisher hab ich es zeit-technisch nicht mehr geschafft, rein zu schaue,( wegen Beutewechsel, Standausbau und BK3 Projektes).
                    Honigraum frei geben finde ich noch ne Option, jedoch im ersten Jahr doch eher zu früh?
                    Das kann ich aber leider erst entscheiden, wenn ich mal hinten rein schaue ...
                    Immer diese Abhängigkeiten ...

                    Nachtrag:
                    Das ganze sah dann so aus.
                    Stand 15.06.2017







                    [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 7 Monaten geändert.]
                    • Das Äußere musste auch mal wieder angegangen werden. Die störende Beute in der Mitte war endlich weg, das Volk wurde vom Nachbar gevierteilt und ich konnte mir auch zu einem geeigneten Dach und einem Konzept zum Wiegen Gedanken machen.

                      Stand 17.06.2017


                      • Stand 25.06.17, BK hinten geöffnet zur Durchsicht.
                        • Dank Bienenflugs Beitrag
                          http://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4436/honigraum-der-bk-jetzt-noch-erweitern#dis-post-28058

                          Die BK geöffnet und hinten etwas aufgeräumt um ein weiteres Trennschied einzubauen.
                          Vorher
                          Der Rauch hat sich bald gelegt.
                          Reinigen
                          Mit einem wisch ist alles weg
                          Mit einem wisch ist alles weg
                          Viel Holz vorm Raum.
                          Nachher
                          Waben/Honig zum Putzen wieder zurück in den hinteren Raum gestellt.
                          putzen
                          [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 9 Monaten geändert.]
                          • Gut so.
                            Wirst sehen, die bauen jetzt im Brutraum weiter.

                            gruß bf
                              Abyssus abyssum invocat
                            • Danke dir.
                              • Platzhalter

                                Varroakontrolle unter 5 Milben, jedoch traue ich meinem Ergebnis noch nicht.

                                ANFANG AS-Behandlung [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 8 Monaten geändert.]
                                • AS-Behandlung 2017

                                  Um es mir etwas zu vereinfachen habe ich schon vor dem Einsatz von Säure, Teilstriche auf der waagerechten Flasche aufgezeichnet. Schön mit Wasser, alle 50 Gramm ein Strich.
                                  Mein Gedanke war, dass ich den Dispenser in der Kiste belassen kann um den Verbrauch abzulesen.

                                  Bild: Nassenheider Verdunster professional mit waagerechten Teilstrichen
                                  Nassenheider Verdunster professional mit waagerechten Teilstrichen

                                  Seit gestern ungefähr 20-25 ml verdunstet, passt sozusagen.

                                  Bild: Verdunstung Tag_1
                                  Verdunstung Tag_1
                                  • Ich würde sagen, von 245 ml bis 220 ml, wieder 25-30 ml verdunstet.
                                    Bild: Verdunstung Tag_2
                                    Verdunstung Tag_2 [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 7 Monaten geändert.]
                                    • Heute das gewohnte Bild.
                                      Von 220 auf 190 ml verdunstet, 30ml mit großem Doch.
                                      Denke darüber nach, einen kleineren Docht zu verwenden um mir das Öffnen zu ersparen, ein paar Tage später erst rein zu schauen.
                                      Oder, ich mach morgen den mittleren Docht rein, auch ne Möglichkeit. ^^

                                      Bild: Verdunstung Tag_3
                                      Verdunstung Tag_3 [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 7 Monaten geändert.]
                                      • Nachdem wir hier drei Tage hintereinander nur Regenwetter hatten, heute mal wieder nach dem Rechten geschaut.
                                        Sieht ganz gut aus, schätze von 190 ml auf 130 ml runterverdunstet.
                                        Also noch akzeptable Verdunstungsrate um die 20ml bei großem Docht.
                                        Tag_6



                                        [Hinweis: malemmy hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 7 Monaten geändert.]
                                        • Heute beide Kisten nach einander Verdampfer rausgenommen, sind nun beim Auffüttern.

                                          BK2 mit den restlichen 2 Ltr. befüllt.
                                          Sonst gleich wie bei der Stockkarte BK1.


                                          Summ summ
                                          Malemmy