Anfänger - Bienenkisten-Forum https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/board/?board=1 <![CDATA[Zufüttern im Frühjahr ja/nein und wann?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5063/zuf-ttern-im-fr-hjahr-ja-nein-und-wann#dis-post-32395
Im letzten Jahr habe ich aufgrund von Drohnenbrütigkeit eine neue Königin von Andreas (Ostalbkiste) bekommen. Danke dafür nochmal es ist eine tolle Königin. die Bienen sind sehr sanftmütig und fleißig. Die Fütterung von Zuckerlösung 1:1 ist bis in den Oktober rein angenommen worden. Varoabehandlungen sind durchgeführt worden und das Volk hat sich gut entwickelt. Bienenkiste wurde nach dem ganzen (falschen) Wegschneiden der Waben wieder halb ausgebaut. (Meine Ratgeber hier im Forum erinnern sich sicher). Ich habe letzte Woche durch das Mäusegitter geluschert und die Bienen als mobil und aktiv befunden. Durch Wiegen der Kiste im Herbst bin ich (bei halb ausgebauter Kiste) auf schätzungsweise 6-7 Kg Futter gekommen. Einige Bienen fliegen schon aus bzw. machen ihren ersten Reinigungsflug. Meine große Angst ist, dass sie mir auf den "letzten paar Metern" noch verhungern. Ist es jetzt ratsam zuzufüttern (Temperaturen sind immer so zwischen 3 und 11 Grad) und wenn ja ab wann ? Gibt es da dann Komplikationen in Richtung "zu früh anfangen zu brüten", etc. ? Es wird gemunkelt, dass der März und der April sehr warm werden sollen, der April allerdings sehr verregnet. Wer kann mir einen Rat geben.

]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5063/zuf-ttern-im-fr-hjahr-ja-nein-und-wann#dis-post-32395 So, 23 Feb 2020 01:09:26 +0100 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5063/zuf-ttern-im-fr-hjahr-ja-nein-und-wann#dis-post-32395
<![CDATA[Verkaufe Bienenkiste]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5048/verkaufe-bienenkiste#dis-post-32371
Verkaufe eine neue Bienenkiste von Sebastian Ganzer 2017 mit kompletten Zubehör und bereits gestrichen.

Konnte diese nicht besiedeln und steige auf Einraumbeute um.

Sie kostet 100 Euro.

Abzuholen wäre diese bei Fulda/Hessen.


Bei Interesse bitte melden.

Gruß Seb]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5048/verkaufe-bienenkiste#dis-post-32371 So, 26 Jan 2020 07:00:11 +0100 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5048/verkaufe-bienenkiste#dis-post-32371
<![CDATA[Fluglocheinengung entfernen?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5032/fluglocheinengung-entfernen#dis-post-32369
ich hatte im August an beiden Kisten die Fluglöcher eingeengt ... jetzt meine Frage: wann soll ich wieder öffnen?

Geschieht dies erst vor dem anbringen vom Mäuseschutz im November?

Schöne Grüße
KK

]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5032/fluglocheinengung-entfernen#dis-post-32369 So, 26 Jan 2020 11:42:24 +0100 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5032/fluglocheinengung-entfernen#dis-post-32369
<![CDATA[Schwarz/weisse Bienen]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5026/schwarz-weisse-bienen#dis-post-32258
Im Mai habe ich meinen ersten Schwarm in die BiKi einlogiert.
Bisher bin ich sehr zufrieden: die Kiste wurde fast komplett ausgebaut, laufend werden Pollen eingetragen und am Flugloch ist ein reges kommen und gehen.
Vor einigen Wochen fiel mir auf dass ca 5 bis 10% der Bienen komplett anders aussehen als der Rest des Volkes: die "Abweichler" haben eine weisse Brust und einen schwarzen Hinterkörper ohne viel Pelz. Fotos hänge ich an.
Kann mich jemand aufschlauen, was das bedeutet, woher das kommt und ob ich mir Sorgen machen muss?
Google und die Forensuche haben bisher leider keine Ergebnisse gebracht.

Vielen Dank vorab!]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5026/schwarz-weisse-bienen#dis-post-32258 Sa, 12 Okt 2019 02:32:17 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5026/schwarz-weisse-bienen#dis-post-32258
<![CDATA[HILFE! Königin macht komische Sachen?!? Was nun?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5029/hilfe-k-nigin-macht-komische-sachen-was-nun#dis-post-32255
derzeit bin ich der Verzweiflung nahe und offe, dass Ihr mir helfen könnt.

Ich habe eben meine Königin klitschnass aus der Sirupfütze im Futterbehälter geholt. Für mich war es erst nu ne nasse Biene, die ich mit einem Blatt rausgeholt und beiseite gelegt habe. Mein Mann hatte angemerkt, dass sie doch zirmlich groß sei, ob es denn die Königen sein könnte. Zeitgleich drehten hier natürlich die Kinder am Rad, sodass wir unterbrechen mussten. Zumal wir dachen sie sei tod, bzw. nicht mehr weit davon entfernt. Nun, ca. eine Stunde später, haben wir sie auf das Flugloch gesetzt. Schnell sammelte sich eine Schar anderer Bienen um sie und die Truppe verschwand in der Kiste.

Wie geht es nun weiter? Gibt es sowas überhaupt? Was zum Geier machte sie dort hinten? Ich dachte, die bleibt immer auf den Waben?!?

Beim letzten Öffnen, vor ca. 2 Wochen, habe ich nicht wirklich Brut erkennen können. Ich habe es mir so erklärt, dass gerade ein ordentlicher Schwung geschlüpft ist und noch nichts neu verdeckelt. Vielleich war aber tatsächlich keine Brut mehr, weil sie nicht mehr richtig gelegt hat und sie wurde bewusst vor die Tür gesetzt? Hinten im Honigraum finden sich ja auch immer mal tote Bienen.

Herzliche Grüße und lieben Dank im Voraus!]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5029/hilfe-k-nigin-macht-komische-sachen-was-nun#dis-post-32255 Di, 01 Okt 2019 12:20:19 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5029/hilfe-k-nigin-macht-komische-sachen-was-nun#dis-post-32255
<![CDATA[Ende September-Bienen verweigern Zuckerlösung]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5031/ende-september-bienen-verweigern-zuckerl-sung#dis-post-32250 ich habe in meinem zweiten Jahr als Hobby-Imker zwei Bienenkisten in Betreuung. Bisher lief alles gut. Beide Völker sind am selben Termin parallel als Schwarm einmarschiert, beide stammen von einem befreundetem Imker mit Gesundheitszeugnis, beide haben sich ähnlich entwickelt:
Ausbau Volk-1 zu 3/5 des Brutraums, Volk_2 zu 3/4 des Brutraums.

Beide hatten Varroa-Befall, beide haben ab 11. August eine Nassenheider-Ameisensäure-Behandlung bekommen, danach jeweils 2,5 Kg Zucker gefüttert.

Seitdem sah alles ganz gut aus. Mittlerweile hat sich die Anzahl der Bienen bei beiden Völkern reduziert (das sind wohl schon die Winterbienen?).
Wenn man an die Kiste klopft brummt es kurz aber deutlich auf.

Jetzt habe ich beide gewogen: 36 bzw. 35 Kg alles in allem, d.h. bei beiden fehlen wohl noch diverse Kilogramm Zucker!

Habe gleich bei beiden je 1,5 Kilo reingestellt. Aber nach 1 Tag und einer Nacht zeigt sich, dass die Damen die Lösungen nicht angerührt haben, keinerlei Interesse. Die letzten Nächte waren kühl, Tage aber eher warm und sonnig.

Frage: Muss ich mir Sorgen machen?

]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5031/ende-september-bienen-verweigern-zuckerl-sung#dis-post-32250 Do, 26 Sep 2019 09:34:34 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5031/ende-september-bienen-verweigern-zuckerl-sung#dis-post-32250
<![CDATA[Honigraum/tote Bienen/zerstümmelt]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5027/honigraum-tote-bienen-zerst-mmelt#dis-post-32249
derzeit bin ich am Auffüttern und habe heute im Honigraum eine Hand voll toter Bienen entdeckt. Erstmal ist das ja nichts Wildes. Irritieten tut mich, dass sie zerstümmelt sind.

Was möchte mir der Künstler damit sagen? Muss ich mir Sorgen machen?

LG und herlichen Dank im Voraus!]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5027/honigraum-tote-bienen-zerst-mmelt#dis-post-32249 Do, 26 Sep 2019 09:30:23 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5027/honigraum-tote-bienen-zerst-mmelt#dis-post-32249
<![CDATA[Räuberei? :-(]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5014/r-uberei#dis-post-32153
folgende Situation an meinen beiden Bienenkisten.
Gestern nach der AS Behandlung habe ich direkt wieder mit dem füttern angefangen.
Beide Völker haben etwa 1,5 KG Zuckerwasser (ApiInvert) erhalten.
Heute dann leider eine für mich sehr beunruhigende Situation am Bienenstand:
überall fliegen Wild aufgescheuchte Bienen laut brummend durch die Luft (sogar noch ca 50m von den Kisten entfernt)
Am Flugloch von Kiste 2 (starkes Volk) sind immer wieder einzelne Wespen zu sehen und es herrscht absolutes Chaos vor dem Flugloch.
Bei Volk1 (kleines Volk) hängt vor dem FLugloch eine kleine Traube aber ansonsten kein Betrieb und alles ruhig.
Auffällig auch bei Volk2: hinten an der Kiste versuchen mehrere Biennen einen Weg in den Honigraum zu finden.

Ich hatte erst vermutet dass die Bienen das Futter evtl. gestern Abend nicht gleich entdeckt hatten und deshalb heute auf Suchflug waren.

Bei genauerer Überlegung vermute ich nun aber Räuberei an Volk 2 (evtl. durch Volk1 obwohl schwächer??)

Zu erwähnen ist noch: bei Volk 2 habe ich wie bisher einer normale offene Plastikschüssel mit Korkscheiben zum füttern verwendet. (alles voller Bienne)

Bei Volk 1 wollte ich einen neuen Futtertrog (Domaufstieg) testen. Hier war aber keine einzige Biene am Futter !!!

Kann es sein das Volk 1 den Domaufstieg nicht gefunden hat und deshalb bei Volk2 räubert?

Ich habe den Futtertrog bei Volk1 direkt wieder entfernt und auch wieder mit Plastikschüssel gefüttert.

Da mir die ganzen Gedanken aber erst jetzt so richtig gekommen sind frage ich mich ob ich nicht evtl schnellstmöglich morgen Früh auch die Fluglöcher einengen sollte usw.. oder ist es evtl keine Räuberei und ich mache mir umsonst Sorgen?

Wie soll ich weiter vorgehen?



]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5014/r-uberei#dis-post-32153 Mi, 14 Aug 2019 09:39:37 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5014/r-uberei#dis-post-32153
<![CDATA[Varroabehandlung, ja/nein/vielleicht]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5008/varroabehandlung-ja-nein-vielleicht?page=2#dis-post-32146
nun geht es ja mit großen Schritten auf die Varroabehandlung zu.

Die große Preisfrage für mich derzeit, machen oder nicht?!?

Im zweiten Buch von EMK habe ich gelesen, dass man bei jungen Völkern ggf. drauf verzichten kann.

-Da es sich bei mir eh um ein kleines Volk handelt, möchte ich meine paar Bienen nicht auch noch zusätzlich "gefährden".
-Sie wurden als Schwarm mit Milchsäure behandelt
-Es konnten am Flugloch bisher keine Symptome festgestellt werden.

Bzgl. des Puderzuckertests fürchte ich, dass ich nicht genügend Bienen zusammenbekomme. Beim letzten öffnen saß zumindest nur eine kleine Zahl auf dem Bodenbrett. Oder reicht das schon (Bild anliegend)? Wie bekomme ich die Bienchen sonst zum Test überredet (wenn nicht vom Brett abfegen)?

Ich bin gespannt auf eure Meinung, Erfahrung.

Sollte ich einige Fragen unnötigerweise doppelt gestellt haben, bitte ich dieses zu entschuldigen. Bei der Vielzahl an Informationen und Meinungen bin ich teilweise etwas orientierungslos.

Lieben Dank im Vorraus!]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5008/varroabehandlung-ja-nein-vielleicht?page=2#dis-post-32146 Mi, 14 Aug 2019 09:21:28 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5008/varroabehandlung-ja-nein-vielleicht?page=2#dis-post-32146
<![CDATA[Bienen für Schüttelbecher (Varroamilbentest) einsammeln]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5013/bienen-f-r-sch-ttelbecher-varroamilbentest-einsammeln#dis-post-32136
Heute Morgen wollte ich nach Anweisung aus dem Bienenkistenbuch die 50g Bienen vom Boden der Bienenkiste in einen Behälter aufstoßen, um diesen dann für den Varroamilbentest in den Schüttelbecher zu leeren. Leider sind dabei so gut wie alle Bienen aufgeflogen und ich hätte nie und nimmer genug Bienen zusammen bekommen. Mit dem Besen wollte ich dann auch nicht anfangen, auf den Waben zu fegen, die Bienen waren einfach zu fluglustig.

Welchen Fehler habe ich gemacht? War ich zu spät dran? Es war ca. 8 Uhr morgens, sonnig, 15 Grad. Auf dem Flugbrett saßen schon einige Bienen.

Das Kippen und Öffnen der Bienenkiste ging reibungslos.

Wie und wann macht ihr das, habt ihr bitte Tipps für mich?

Oder soll ich den Bienen die Prozedur ersparen und so oder so mit Ameisensäure behandeln. Verdampfer und so hab ich alles bereit liegen.

Danke und viele Grüße, Tanja]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5013/bienen-f-r-sch-ttelbecher-varroamilbentest-einsammeln#dis-post-32136 Di, 13 Aug 2019 10:00:19 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5013/bienen-f-r-sch-ttelbecher-varroamilbentest-einsammeln#dis-post-32136
<![CDATA[Später Start mit Kunstschwarm - was kann ich optimieren?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4993/sp-ter-start-mit-kunstschwarm---was-kann-ich-optimieren#dis-post-32072
leider hatte es nicht mit einem Naturschwarm über die Schwarmbörse geklappt und um unsere erste Bienenkiste doch noch dieses Jahr besiedeln zu können, hat uns ein befreundeter Imker einen Kunstschwarm von ca. 2,5 kg zusammengestellt.
Dieser ist nach einer Nacht in Kellerhaft am 4. Juli wunderbar eingelaufen, die Königin wurde separat dazu gegeben.
Am nächsten Tag lag die Königin tot hinten an der Rückwand umringt von ein paar Bienen, die sie nach dem Öffnen der Rückwand rausgeworfen haben. Die Bienen hatten sich allerdings trotzdem schön wie es sein soll vorne in der Kiste in einer Traube angeordnet.
Ich füttere seit 6. Juli abends mit 1kg Zucker : 1L Wasser und plane, ihnen diese Menge für 3 Wochen alle 3 Tage zu geben. Die erste Ration ist seit gestern Mittag aufgefuttert.
Es herrscht reger Flugbetrieb und der Schwarm wirkt an sich ruhig, Polleneintrag konnte ich jedoch noch nicht beobachten. Der Wabenbau scheint mir bisher auch noch nicht richtig voranzugehen, die Traube wirkt sogar eher kleiner als anfangs. Wobei die letzten beiden Tage auch deutlich niedrigere Temperaturen herrschten als davor. Ich habe das Flugloch auf Anraten meines Imkerfreundes von Beginn an auf ca. 2 cm eingeengt, um das Volk gegen Räuberei zu schützen. In der direkten Umgebung gibt es m. W. jedoch keine weiteren Bienenstöcke. Die Kiste steht in Ost-Ausrichtung, bekommt aber erst ab nachmittags direkte Sonneneinstrahlung ab.

Ich habe u.a. in diesem Forum schon viel gelesen, z.B. zur Fütterung und Fluglochverkleinerung, möchte aber nochmal konkret für diesen späten Start mit Kunstschwarm nachfragen:
- Wie würdet ihr es handhaben, um die Chancen, dass die Bienen den Winter überstehen, möglichst zu erhöhen?
- Weisellos sieht der Schwarm nicht aus, oder? Es hatte sich evtl. eher eine zweite Königin unters Volk gemischt?!
- Soll ich die Fütterung wie geplant beibehalten oder eher mehr/öfter/länger geben?
- Soll ich das Flugloch eingeengt lassen oder es lieber öffnen, z.B. um die Bienen durch mehr Tageslicht zum Ausfliegen zu animieren?

Vielen Dank schonmal für eure Rückmeldungen!
Sabine


Die Bilder sind leider teilweise falschrum... ich weiß nicht, wie ich es ändern kann... wenn ich sie direkt vom PC öffne, sind sie richtig herum]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4993/sp-ter-start-mit-kunstschwarm---was-kann-ich-optimieren#dis-post-32072 Di, 30 Jul 2019 10:32:32 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4993/sp-ter-start-mit-kunstschwarm---was-kann-ich-optimieren#dis-post-32072
<![CDATA[Weiselzellen mit Maden bestückt nach 5 Wochen]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4969/weiselzellen-mit-maden-best-ckt-nach-5-wochen?page=4#dis-post-32044 Warum ziehen die sich eine neue Königin? Dass ein Schwarm schwärmt ist doch eher sehr selten. Die alte Königin ist zwei bis drei Jahre alt.]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4969/weiselzellen-mit-maden-best-ckt-nach-5-wochen?page=4#dis-post-32044 Do, 25 Jul 2019 01:58:31 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4969/weiselzellen-mit-maden-best-ckt-nach-5-wochen?page=4#dis-post-32044 <![CDATA[Honigraum mit 1/4 Brut - Honigeente auf August verschieben?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5004/honigraum-mit-1-4-brut---honigeente-auf-august-verschieben#dis-post-32020 Wir wollten heute bei unserer Bienenkiste das erste mal Honig ernten. Leider ist dort ca. 25 Prozent der Wabenfläche jedoch verdeckelte Brut. Sollen wir die Honigernte auf ca. Mitte August verschieben (urlaubsbedingt)? Oder sind wir dann anschließend mir der Varroabehandlung zu spät dran? Oder jetzt ernten und die Brut rausschneiden?

Danke für eure Hilfe, LG Bettibee]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5004/honigraum-mit-1-4-brut---honigeente-auf-august-verschieben#dis-post-32020 Mo, 22 Jul 2019 09:55:04 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/5004/honigraum-mit-1-4-brut---honigeente-auf-august-verschieben#dis-post-32020
<![CDATA[honigernte von unten]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4991/honigernte-von-unten#dis-post-31960 es wird zwar noch bis nächstes jahr dauern aber wie heisst es so schön: der frühe vogel fängt den wurm.
meine "hochstandbienenkiste", siehe profilbild, ist seit mitte mai bezogen. sie ist mittlerweile komplett ausgebaut und daher wird es wohl im nächsten jahr an die honigernte gehen. ich könnte sie zwar, mit einer kräftigen hilfe, vom gestell runter nehmen... aber das eher ungern.
nun befürchte ich, daß beim herausziehen der einzelnen honigwaben mir die anderen abkrachen. hat jemand erfahrung (und daher tricks auf lager) wie ich dieses problem verhindern kann, irgendwie festklemmen etc., oder haben meine mädels die so fest verkittet, daß sich dieses problem gar nicht stellt?
danke schonmal im voraus,
sven
p.s.: ich habe z.b. an verschiedenlange hölzer gedacht, die das abschlußquerholz ersetzen.]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4991/honigernte-von-unten#dis-post-31960 Di, 09 Jul 2019 08:21:14 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4991/honigernte-von-unten#dis-post-31960
<![CDATA[Noch einmal: Drohnenbrütig?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4988/noch-einmal-drohnenbr-tig?page=2#dis-post-31924
ich hätte gerne mal Eure Meinung gehört. Ich habe seit 5 Wochen einen Schwarm in der BK (Nachschwarm). Die Königin habe ich beim Einlaufen gesehen.
Gefühlt verhält sich das Volk normal. Es wird Pollen gesammelt. Es wird gebaut. Klopfprobe: kurzes Aufbrausen, dann Ruhe. Keine sonderliche Aggressivität, kann bis direkt vor das Flugloch oder hinten rein. Interessiert die fast gar nicht.
Heute habe ich die Kiste geöffnet und Drohnenbrut, Spielnäfchen?, eine verschlossene Weiselzelle? gesehen. Die restlichen Zellen kann ich schlecht einschätzen, da ich mir jetzt irgendwie Sorgen mache und nicht einschätzen kann ist das wirklich ein gewölbter Deckel oder ganz normale Arbeiterinnenbrut. Mein Imkerkollege ist leider gerade verreist.

Vom Volk selber habe ich vom Verhalten einen normalen Eindruck. Was meint Ihr? Bilder kommen gleich

Danke Viele Grüße Ingo]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4988/noch-einmal-drohnenbr-tig?page=2#dis-post-31924 Mi, 03 Jul 2019 03:14:28 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4988/noch-einmal-drohnenbr-tig?page=2#dis-post-31924
<![CDATA[Räubergitter als Langzeitmaßnahme]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4987/r-ubergitter-als-langzeitma-nahme#dis-post-31886
bekanntlich habe ich ein sehr zierliches Volk und bin als frische Bienenmami die ganze Zeit etwas ängstlich, was Räuberei angeht. Es wird durchgehend flüssig gefüttert.

Kann ich von jetzt an bis zum Mäuseschutz für den Winter das Gitter anbringen? Ich meine, dass Bienenflug eine tolle Anleitung veröffentlicht hatte.

Gesellschaftliche Highlights auf dem Flugbrett und Ventitlationsketten bis draußen werden dadurch dann ja zunichte gemacht. Dafür könnte ich aber trotz Hitze das Flugloch offen lassen.

Herzlichen Dank im Voraus!]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4987/r-ubergitter-als-langzeitma-nahme#dis-post-31886 Di, 02 Jul 2019 09:17:13 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4987/r-ubergitter-als-langzeitma-nahme#dis-post-31886
<![CDATA[Varroa in Hausmauer?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4985/varroa-in-hausmauer#dis-post-31876 nicht sicher, ob die Frage eher ins Varroa-Forum gehört, aber da ich erst in der Einlesephase bin ist Anfänger auf jeden Fall nicht ganz falsch.
Wir sind kürzlich nach Südfrankreich gezogen (nächste BK zum potenziellen Anschauen leider 3h entfernt) und planen gerade den Permakulturgarten bzw Food Forest, der natürlich auch mindestens einen Bien enthalten soll, idealerweise mit ein bisschen Honig. (Schwanke noch zwischen BK und Warré, aber Schwarm wäre ja eh erst nächstes Frühjahr.)
Wir haben in der Hauswand, direkt unter dem Dach einen Schwarm. Der Vorgängerschwarm lebte dort schon einige Jahre mit regelmäßigem Schwärmen alle 2-3 Jahre; letzten Winter starb er allerdings ab. Am 25. Mai riesiges Summen und ein neuer zog ein. So weit so gut.
Problem ist, dass wir nicht wissen, warum der Schwarm gestorben ist. Falls der neue den nächsten Winter wieder nicht überlebt sieht es ja eher nach Krankheit aus; dann verschließen wir das Flugloch und sollte mit BK etc keine Probleme haben. Was aber wenn nicht? Haben wir dann eine potenzielle Varroa-/Krankheitsquelle im Garten?
Danke schonmal
Christian

P.S. Erster Gedanke war umsiedeln, aber da ich keine Chancen habe an die Königin heranzukommen, habe ich das gleich wieder verworfen. Zumindest hätte ich einen logischen Ort für eine Lockbeute - falls die Wand wieder unbesiedelt sein sollte...]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4985/varroa-in-hausmauer#dis-post-31876 So, 30 Jun 2019 09:14:59 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4985/varroa-in-hausmauer#dis-post-31876
<![CDATA[Ist mein Volk drohnenbrütig?]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4980/ist-mein-volk-drohnenbr-tig#dis-post-31850
ich habe vor knappen 5 Wochen mit einem Naturschwarm in der Bienenkiste begonnen. Da der Einzug ziemlich holprig war (ich musste die Bienen von Rähmchen in die Kiste fegen, da der Imker, von dem ich den Schwarm hatte, mir diesen in einer Standardbeute mit Rähmchen gegeben hatte), hatte ich von Anfang an Sorge, dass beim Einzug neben einigen Arbeiterinnen auch die Königin gestorben / verloren gegangen ist. Daher habe ich dann bald nach Brut Ausschau gehalten.
Das Volk hat fleißig gebaut (Flüssigfütterung). Die Waben sind nicht ganz gerade (siehe Bilder), Ein Grund könnte sein, dass der Imker mir eine Honigwabe mitgegeben hatte, mit der ich zu Beginn füttern sollte. Diese hatte ich in den Brutraum reingelegt, aber nach 3 Tagen entfernt, da die Bienen um diese Wabe herumbauen mussten...
Seit 3 Wochen tragen die Bienen Pollen ein.
Seit 3 Tagen habe ich nun Brut entdeckt, bin aber ziemlich sicher, dass das Drohnenbrut ist.

Nun meine Fragen: Ist es normal, dass ein Naturschwarm so bald so viel Drohnenbrut erzeugt? Arbeiterinnenbrut habe ich noch nicht gesehen, allerdings habe ich die Kiste auch noch nicht geöffnet. Ich würde das gerne dieses Wochenende tun, bin aber nicht sicher, ob ich das bei den hohen Temperaturen verantworten kann. Vielleicht in den frühen Morgenstunden?

Ich würde mich über Rat sehr freuen!
VG, Barbara]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4980/ist-mein-volk-drohnenbr-tig#dis-post-31850 Fr, 28 Jun 2019 02:22:25 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4980/ist-mein-volk-drohnenbr-tig#dis-post-31850
<![CDATA[Keine Traube 2 Tage nach Einlogieren]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4952/keine-traube-2-tage-nach-einlogieren?page=2#dis-post-31849
ich habe am Sonntag einen Naturschwarm einlogiert, heute bot sich mit das Bild im Anhang. Keine wirkliche Traubenbildung, allerdings war der Schwarm auch riesig (ca. 4kg) und es scheint gar kein Platz für eine Traube zu sein. Kann man das so lassen oder muss ich korrigieren? Ich mache mir Sorgen, dass die Bienen weisellos sind (Konnte die Königin beim Einlaufen nicht erspähen) und dass sie anfangen, am Trennschied zu bauen und nicht vorn am Flugloch.

Danke für eure Hilfe!
Sophie]]>
https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4952/keine-traube-2-tage-nach-einlogieren?page=2#dis-post-31849 Fr, 28 Jun 2019 12:34:56 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4952/keine-traube-2-tage-nach-einlogieren?page=2#dis-post-31849
<![CDATA[Schwarze Pollenhöschen]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4979/schwarze-pollenh-schen#dis-post-31824 was bedeutet es, wenn die Bienen schwarze Pollenhöschen eintragen? dicke runde Höschen...]]> https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4979/schwarze-pollenh-schen#dis-post-31824 Do, 27 Jun 2019 08:22:16 +0200 https://forum.mellifera-netzwerk.de/forum/thread/4979/schwarze-pollenh-schen#dis-post-31824