Hinweis: Dieses Forum wird Ende Februar 2020 archiviert. Mehr dazu ... | Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Hallo

    ich bin am überlegen auf die Warre`s wo die Schwärme drin sind auf 3 Zargen zu erweitern. Alle 2 Zargen sind ausgebaut und voller Bienen.....- die schaffen die 3 Zarge bestimmt auch noch auszubauen und Honig einzulagern....
    2 Völker aus denen die Schwärme kamen ist der Honigraum ausgebaut und voller Honig ( Warre 4 Zarge) - so dass ich eigendlich die 4 Zarge ernten könnte....

    Trachtlage: ca. 40 lfdm Heckenrosen und andere Blumen blühen.

    Die Nachfrage nach Honig steigt - ich muss schon abwehren - bei 3 Völker ( 2018) habe ich nicht so viel Honig übrig....

    Viele Grüße
    Drohn
    • Hi Drohn.
      Würdest Du dann die dritte Zarge zum überwintern oben lassen oder wieder entfernen? Fütterst Du weiter mit Zuckerwasser wenn die dritte Zarge drauf ist? Setzt Du auf oder drunter?
      Bin auch am überlegen bei einer Warre. Die zweite Zarge ist fast fertig.
      Gruß
      Markus [Hinweis: heckflosse hat den Beitrag zuletzt am vor 8 Monaten, 2 Wochen geändert.]
      • Hallo Markus

        ich hatte von 2018 auf 2019 es ausprobiert
        1 Volk auf 3 Zargen
        1 Volk auf 2 Zargen
        überwintert

        Das Volk wo ich von 4 Zargen auf 2 Zargen entfernt habe ist genauso stark wie das andere Volk

        aber

        ich musste Brut wegschneiden vor der Honigernte und mehr zufüttern ...
        und viel mehr Stiche bekommen

        Das andere Volk war dagegen sehr ruhig

        Dieses Jahr werden alle 2 Völker auf 3 Zargen überwintern - ca. gleicher Raum wie Bienenkiste ohne Honigraum - je nach Gewicht werde ich nicht zufüttern oder wenig zufüttern - je nach Trachtlage...

        die 3/ 4 / 5 Zarge setzte ich drauf - wird schneller ausgebaut...
        Bei einen Schwarm wird die 5 Zarge die unterste für das neue Volk

        Bei den 2 neuen Völker ( eigene Schwärme) muss ich noch überlegen- ob ich noch drauf setze-

        die waren ca. 4 kg schwer und ich denke ich bekomme wenn ich es nicht mache einen oder zwei Schwärme aus den Beuten - was ich ja nicht will....- hatte ich um fast die gleiche Zeit mit der Bienenkiste beim ersten Jahr einen Heidschwarm

        Ich denke es liegt sehr viel mit der Trachtlage zusammen und ich muss ( alle Anfänger - nicht lesen - nachmachen ) zugeben ich habe die 2 neuen Schwärme nicht gefüttert und die beiden Völker haben in kurzer Zeit beide Zargen ausgebaut und gut Honig eingelagert - volles Risiko - halt....

        Die 4 Zargen sind bereit zum Ernten - schwer und voller Honig

        Ich hatte im Umkreis von 5 km Luftlinie keinen Imker - aber dieses Jahr hat im Dorf ein neuer Imker seine Bienen aufgestellt - was mir aber nicht wehtut

        Viele Grüße
        Drohn
        • Hallo Drohn,
          wieder mal DANKE für die lehrreiche Ausführung!
          Gruß
          Markus
          • halle drohn,
            ich muss mal wieder auf die ungleichen Trachtverhältnisse bei gleichen Beuten hinweisen.
            Obwohl wir so nah beieinander imkern, bauen meine diesjährigen Warrè-Schwärme innerhalb
            von 3-4 Wochen nicht einmal zwei Zargen vollständig aus. Und das bei guter Fütterung!

            gruß bf
              Abyssus abyssum invocat
            • Hallo

              @ Markus: mein Sohn hat 2 Völker und ich habe auch 2 Völker mit Warre.
              Mein Sohn wollte immmer auf 2 Zargen überwintern, im Sommer auf 3 Zargen.
              Bei 3 Zargen im Sommer konnte wir uns von Schwämen nicht mehr retten. Dank bf konnten wir sie einfangen und weitergeben.
              Diese Bienen hatten eigendlich Platzmangel, so dass ich die 4 Zarge draufsetzte - da ging es mit dem Schwärmen.

              Bei der Kontrolle merkte ich, dass auch die 4 Zarge ausgebaut war und mit Honig gefüllt war - da habe ich einfach die 5 Zarge draufgesetzt. Diese wurde 1/3 oder zur 1/2 ausgebaut. Diese 5 Zarge wird bei dem Schwarm aus dem Warre als 1 Zarge verwendet- die haben wieder eine gute Grundlage...

              @ bf da muss ich Dir leider Recht geben- bei Deiner Trachtlage -und den vielen anderen Beuten in Deinem Umkreis

              Philipp hat Vogelshäuschen umgebaut, die die Wildbienen benutzen und in abgeschnittene Baumstämme Löcher reingebohrt....sehr viele - sind am heutigen Tag fast alle ausgebaut
              - da ist ein Flugverkehr wie vor einer Honigbeute.

              Das gleiche wollte er in der Stadt (Balkon)anlegen - nix - keine Bienen - trotz Trachangebot

              Viele Grüße
              Drohn
              • Hallo

                bin ausverkauft- ganzer Honig 2018 ist weg - konnte gerade noch ein Glas für mich retten

                Gruss
                Drohn
                • Hallo

                  eigentlich wollte ich Bilder zeigen

                  ich kann sie nicht hochladen, ob sie zu gross sind weiss ich nicht...

                  vielleicht ist auch mein dsl zu langsam - wohne am Ar... der Welt

                  Gruss
                  Drohn

                  • Hi Drohn,
                    was passiert nach dem Klick auf "Antworten"?
                    Ich hatte es letztens auch. Die Bilder waren einfach zu groß. Hab diese komprimiert und dann gings.
                    Leider erhält man keine Meldung des Systems in Bezug auf die Dateigröße. Beim Klick auf "Antworten" erscheint der Artikel einfach nicht, der Text ist dann weg und man muss von vorne beginnen.
                    Gruß
                    Markzus
                    • Hallo

                      die Tracht wird immer weniger.
                      Die beiden Bienenbäume bekommen dafür Blüten, mal schauen was wird.
                      Meine 4 völker geht es gut.

                      Viele Grüße
                      Drohn
                      • Hallo

                        Honigernte habe ich noch nicht gemacht - aber es ist so ungefähr die Hälfte von 2018...schätze ich

                        Die Jungvölker wurden mit As 60 Behandelt und aufgefüttert.

                        Bei unseren Warre´s :

                        je ein Schwarmabgang

                        Bei meinem Sohn: 4 Zarge ausgebaut- aber nur eine Wabe mit Honig
                        3 Zarge voller Honig

                        Bei meinem Warre: 4 Zarge ausgebaut und voller Honig

                        Ich werde also ernten
                        bei mir 4 event. 3 Zarge und beim Sohn 3 Zarge mit Honig

                        immer von unten gezählt....

                        Überwintern also auf 2 bzw. 3 Zargen

                        so ist der Plan

                        Gruss
                        Drohn

                        PS.: ich habe keinen alten Honig mehr - 2017 wurde zurückgefüttert
                        2018 alles " selbst" verbraucht

                        Wir werden keinen alten Honig horten

                        Ich habe einem Imker kennengelernt, der hat noch uralten Honig



                        • Hallo

                          Winterbehandlung und Auffütterung ist beendet - leider habe ich noch keinen Honig gepresst - er ist noch in den Waben im kühlen Keller.

                          Unsere Bienen fliegen noch und bringen noch einige Pollen heim.
                          Bodenfrost wie bei Bf hatte ich noch keinen.

                          Heute kam endlich der ersehnte Regen, bei mir ist alles Staubtrocken und ein paar Pflanzen dürften sich verabschieden haben - ich warte mal ab, ob sie überhaupt noch grün werden.
                          Einen Totalverlust von einer Weide kann ich bestädigen - da hat wohl der Bagger von meinem Nachbar zuviele Wurzeln entfernt.....

                          Gruss
                          Drohn
                          • Hallo

                            Mäusegitter angebracht - Bienen tragen noch Pollen ein

                            Gruss
                            Drohn
                            • Hallo

                              der Honig ist gepresst, die Zargen sind wieder sauber für das Frühjahr....
                              Es darf wieder Frühling werden....

                              Bienen sind versorgt, nächste Arbeit ist die OS-Behandlung...

                              Die Planungen Blühwiese und andere Arbeiten sind im vollen Gange, die gekauften - getauschten Stauden sind schon in der Erde...

                              Gruss
                              Drohn

                              • Hallo

                                bei über 10c im Schatten war heute Ausflugstag.
                                Statt zu `"ruhen" machten einige Bienen einen Ausflug.

                                Gruss
                                Drohn
                                • Hallo

                                  gestern OS Behandlung an alle 4 Völker durchgeführt

                                  Alle 4 Bienenvölker waren lebhaft bei ca 15c

                                  Bis jetzt noch keine Verluste einzuglagen

                                  Gruss und frohe Weihnachten

                                  Drohn
                                  • Hallo

                                    gesterm den 16.1. traute ich meine Augen nicht. Bei 16C flogen die Bienen und trugen Pollen ein.

                                    Einige Krokusse in der Sonne blühten.

                                    Was für ein Wetter

                                    Gruss
                                    Drohn
                                    • Hallo Drohn,

                                      auch bei uns wurde bereits der erste (weiße) Pollen eingetragen. Hamamelis und Hasel blühen, wohl auch schon Erlen. Du hast völlig recht: das ist ein verrücktes Wetter!

                                      Liebe Grüße,
                                      Jutta
                                        Bienen machen glücklich!
                                      • Hallo,

                                        Sollte die “übliche” Wärmeisolierung bei diesen Wetterbedingungen bereits angebracht werden?

                                        Bg,
                                        Johannes
                                        • Hallo Johannes,

                                          das ist eine gute Frage! "Eigentlich" wird die Isolierung ja im Frühjahr angebracht, wenn die Bienen schon angefangen haben zu brüten und es dann wieder kalt wird. Damit soll geholfen werden, die Brut warm zu halten, die sie sonst erfrieren lassen würden.

                                          Uneigentlich haben unsere Bienen (zumindest hier am Rhein) die ganze Zeit durchgebrütet, so dass man ihnen bei solchen Kälteeinbrüchen auch um diese Jahreszeit mit der Isolierung helfen könnte.

                                          Ich habe das Dach rund ums Jahr mit Stroh ausgestopft, so dass zumindest nach oben wenig Wärme entweichen oder Hitze eindringen kann. Bei der Isolierung der Seitenwände bin ich hin und her gerissen.

                                          Die Isolierung und damit die Unterstützung der Brut dient ja dazu, dass die Völker mgölichst stark in die Trachtsaison starten können - und so möglichst viel Honig bringen. Das ist ja bei uns nicht das oberste Ziel. So gesehen wäre keine Isolierung erforderlich.

                                          Andererseits schlägt E.M. Klein eine Isolierung mit Decken - Im Frühjahr - vor. Torben Schiffer hält sie für unabdingbar, um die größere Holzdicke von natürlichen Baumhöhlen zu simulieren.

                                          Bei diesen kurzen Frostperioden hier bei uns erscheint mir der Aufwand, die Kiste einzupacken, auch zu hoch für den zu erwartenden Nutzen. Bei 3 Wochen Dauerfrost sieht das natürlich anders aus.

                                          Das alles beantwortet deine Frage mit "Jein". Vielleicht haben ja andere Mitglieder noch Argumente dafür oder dagegen?

                                          Viele Grüße,
                                          Jutta

                                            Bienen machen glücklich!