Hinweis: Dieses Forum ist seit Ende Februar 2020 archiviert. Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Wie wesensgemäß, sprich extensiv ich meine Bienenhaltung betreibe, konnte ich heute selbst wieder einmal
    feststellen. Ich will nicht sagen, das ich meine Bienen vernachlässige, aber nach diesem Warré-Volk,
    das vergessen in einer Ecke steht, habe ich schon länger nicht mehr geschaut.
    Das Volk hat sich prächtig entwickelt und oben unter dem Dach der Untermieter auch: ein Wespennest.

    War auf Anhieb gar nicht zu sehen. Erst als ich in Hockestellung die ein- und ausfliegenden Bienen
    beobachtete, fiel mir auf, dass weiter oben durch die Dachluke auch Wespen ein- und ausflogen. Siehe
    da, ein Wespennest mit einem Durchmesser von ca. 15 cm.

    Es ist gut, dass ich noch ein Ersatzdach habe. Das Dach mit den Wespen stelle ich an anderer Stelle
    geschützt auf. Werde hin uns wieder schauen, wie sie sich entwickeln.

    Hat schon jemand solche Untermieter unter seinem Biki-Dach gehabt?

    gruss bf
      Abyssus abyssum invocat
    • Hallo bf,
      ich hatte kurz nach dem einlogieren meines 1,5kg Schwarms gesehen, dass eine Wespe unter das Biki-Dach flog....da musste ich gleich nachschauen. Sie hatte gerade erst begonnen (noch ohne Eier) dort ein Nest zu bauen, dies hab' ich dann entnommen und zusammen mit der Wespenkönigin das Nest mit einem Tropfen Heisskleber in einen alten Vogelnistkasten innen ans Dach geklebt.
      Die Königin hat das begonnene Nest dann leider aufgegeben, vermutlich hat sie noch eine bessere Behausung gefunden.

      Habe auch noch fünf Hummelkisten im Garten stehen, von denen sind vier mit Hummeln besiedelt, bei der fünften habe ich vor ca.3 Wochen gesehen, dass eine Hornissenkönigin eingezogen ist, und das obwohl ich an unserer Giebelwand der Scheune einen selbstgebauten Hornissenkasten hingehängt hab....der ist noch immer leer.

      Gruß
      Markus
        Bestand:
        2x Bienenkiste
        4x TBH
        1x Christsche Magazinbeute
      • Hallo Markus,
        einen Hornissenkasten habe ich auch auf meinem Grundstück hängen. Vor vier Jahren war eine Königin eingezogen und der Kasten wurde in kurzer Zeit ordentlich mit einem Nest aufgebaut.
        Eines Tages, mitten im Sommer, tropfte eine braune Flüssigkeit aus dem Kasten und Hornissen waren nicht
        mehr zu sehen. Ich öffnete den Kasten und fand nur faulige Brut vor. Das Volk war aus mir nicht bekannten
        Gründen eingegangen.
        Seitdem ist kein Volk mehr in den Kasten eingezogen.

        Was ist jetzt nicht weiß ist, ob Wespen sich genau so wie Bienen auf ihr Flugloch einfliegen.
        Wenn ich jetzt das Dach umsetze, fliegen die Flugwespen wahrscheinlich wieder zum alten Platz.
        Deshalb werde ich das Umsetzen bei Dunkelheit vornehmen, wenn alle im Nest sind. Möglicherweise fliegen
        sie sich dann neu ein

        gruss bf
          Abyssus abyssum invocat
        • Hallo bf,

          Du kannst Wespen und Hornissen umsiedeln, indem Du sie ausserhalb des Flugkreises neu einfliegen lässt.
          Ansonsten fliegen sie wohl zum alten Standort zurück.

          Habe 2 Hornissen(schau)kästen mit Tür+Plexiglaswand im Garten.
          Faszinierend (auch für Kinder), wie sich ein Hornissennest entwickelt!


          Gruß
          Andreas
          • ok,
            Dann nehme ich das Warré-Dach am Montag mit an meinen Arbeitsplatz. Dort ist bereits ein Wespenvolk
            in der Fensterleibung vorhanden. Die bekommen somit Nachbarn.

            Danke dir Andreas für den guten Hinweis.
            bf
              Abyssus abyssum invocat
            • In diesem Frühjahr geht es den Hornissen und Wespen offensichtlich besser als meinen Bienen.
              Sie sind täglich im Garten aktiv und sammeln fleißig Baumaterial. Dazu habe ich Ihnen einiges zur Verfügung gestellt, keine Nisthilfen, sondern Möglichkeiten zur Aufnahme von
              Holzfasern.
              Jeder der gerne Wespen und Hornissen unterstützen möchte, kann das ganz einfach tun:
              Alte Obststämme oder Akazienpfosten im Garten sonnig aufstellen oder ganz einfach
              Akazien- und anderes Holz zum Zaunbau, Schuppen o. ähnliches Verwenden - ohne Anstrich.
              Das kann dann z. B. so aussehen:
                Abyssus abyssum invocat