Hinweis: Dieses Forum wird Ende Februar 2020 archiviert. Mehr dazu ... | Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • bienenflug schrieb am 15.07.2019, 12:51

    Hallo Markus,
    ....
    Und dann passierte, womit ich nicht rechnete: In meiner Abwesenheit setzte Räuberei ein.
    Heute morgen war ein riesiger Schwarm Bienen in und um die Beute. So was hatte ich bisher
    in der Größenordnung noch nicht erlebt.
    Die Raubbienen haben alles aufgefressen. Die komplette Beute ist leer, die Zellen zum großen Teil bis auf die Wabenmitte abgenagt. Das Völkchen existiert nicht mehr.

    War eindeutig mein Fehler. Sollte ich eine derartige Aktion noch einmal machen, muß das
    Volk unbedingt weit weg an einen neuen Standort verbracht werden.

    gruß bf

    Hallo bf,
    was war die Ursache ?
    War das Völkchen einfach zu klein und konnte sich somit nicht verteidigen??


    bienenflug schrieb am 22.07.2019, 22:09

    Heute Abend habe ich die Alutöpfchen mit OS u. Spiritus vorbereitet. Sobald sie aufgetrocknet sind,
    kann es los gehen. Die Bedampfungen erfolgen im Abstand von 7 Tagen.
    Das lose Pulver zu verdampfen funktioniert nicht?

    Gruß
    Markus
      Bestand:
      2x Bienenkiste
      4x TBH
      1x Christsche Magazinbeute
    • Das Völkchen war zu klein, die Königin zu jung, der frische Honig in der aufgesetzten Zarge
      zu verlockend.

      Loses Pulver sublimiert unvollständig und schlecht. Brennspiritus verdichtet das Pulver und verteilt es flächig auf dem Boden des Alutöpfchens..
        Abyssus abyssum invocat
      • Ok, vielen Dank für deine Erläuterung.

        Gruß
        Markus
          Bestand:
          2x Bienenkiste
          4x TBH
          1x Christsche Magazinbeute
        • Hallo bf,
          was bewegt dich nun dazu die Sommerbehandlung doch mit dem Oxalsäureverdampfer durchzuführen, nachdem du kurz vor Weihnachten noch anderer Meinung warst?
          bienenflug schrieb am 20.12.2018, 18:09

          ...
          Winterbehandlung: Bei mir klappt`s prima.
          Sommerbehandlung: Werde ich nächstes Jahr wieder mit AS durchführen, weil diese im Gegensatz zur OS in die Brut wirkt und somit einen höheren Wirkungsgrad erzielt.
          ...

          Du machst es einfach über drei Wochen verteilt auf drei Durchgänge, so dass du einen kompletten Brutzyklus abdeckst und so alle Brutzellen einmal offen zu erwischen hoffst.

          Verstehe ich das richtig?

          Gruß
          Markus
            Bestand:
            2x Bienenkiste
            4x TBH
            1x Christsche Magazinbeute
          • Hallo Markus,

            da gibt es mehrere Beweggründe, warum ich es nach reiflicher Überlegung wieder mit den
            Verdampfern mache:

            - zum einen ist mir die Erfahrung eines Jahres zu wenig. Es könnte sein, das meine beiden
            Völker auch mit AS-Behandlung verendet wären, weil der Befall so stark war.
            -zum anderen stehen die hohen Temperaturen einer AS-Behandlung derzeit entgegen
            -weiterhin ist das Verdampfen im Gegensatz zur AS-Behandlung wesentlich kostengünstiger
            -ich erspare mir die Kontrollen, die bei einer AS-Behandlung erforderlich wären.

            Zu deiner zweiten Frage:
            Ja, ich fange wahrscheinlich morgen Abend mit der ersten Verdampfungssequenz an.
            In 7 Tagen verdampfe ich ein zweites mal und in 14 Tagen ein drittes Mal.
            Die Wirkung der dritten Verdampfung hält weiter 7 Tage an, so dass ich auf 21 Wirkungstage
            komme und somit einen gesamten Brutzyklus abdecke.

            Wie du weißt, wirkt die OS im Falle der Verdampfung über die Saugnäpfchen an den Füßen der
            Varroa und gelagt so in die Lympfbahnen. Das Sublimat bildet sich nach dem Verdampfen zurück
            zu winzigen Kristallen, die an den Saugnäpfchen der Füße hängen bleiben. Daher kommt auch
            eine Dauerwirkung zustande. Varroen, die während des Behandlungszyklusses schlüpfen bzw.
            mit dem Schlupf der Bienen aus den Zellen ins Volk einlaufen, kommen in Kontakt mit dem
            Sublimat und verenden.

            Den zweiten Behandlungszyklus führe ich ca. 4 Wochen später durch. So hoffe ich, die Milbenzahl
            unter der kritischen Schwelle zu halten und mit Hilfe der 3. OS-Behandlung im Dezember
            (einmalig) munter ins kommende Jahr zu führen.


            Gruß bf
              Abyssus abyssum invocat
            • Von meinen 4 Bienenkisten wurden im Mai 3 abgetrommelt. Die 4. BK hatte ein so kleines Volk, dass
              ich annahm, es würde sich im Sommer lediglich entwickeln und stärken.

              Nun hat aber gerade dieses Volk, ohne dass ich danach schaute, eine derartig steile Volksentwicklung
              im Frühsommer gemacht, dass es den gesamten Honigraum ausgebaut und voll mit Honig eingetragen hat.
              Totaler Wirrbau!
              Bei keinem Volk hatte ich die Honigräume mit Oberträgern bestückt, weil ich davon ausging, dass sie
              dort nicht bauen und auch keinen Honig eintragen.
              Jetzt hat ein zweites, bereits abgetrommeltes Volk aber auch noch die Hälfte des HR ausgebaut.

              Das hinderte mich heute, die OS-Verdampfung durchzuführen. Erst musste ich mal ernten und - weil das
              in der vollen Beute mit Wirrbau schwierig war - wurde nicht fertig. 10-Liter-Eimer ist bereits voll.
              Morgen kommt der Rest an die Reihe.

              Was soll ich nur mit dem vielen Honig anfangen? Rückfüttern?

              Nein rückfüttern tue ich den nicht. Dafür war es zu viel Arbeit und hat auch einige Bienen das Leben
              gekostet.
                Abyssus abyssum invocat
              • Schön !
                Aus einer unerwarteten Honigernte schmeckt dieser doppelt so gut.
                Mein Volk in der Christschen Magazinbeute hat uns auch, unerwarteter Weise, 5 kg Honig beschert.

                Lass‘ ihn dir schmecken.


                Gruß
                Markus
                  Bestand:
                  2x Bienenkiste
                  4x TBH
                  1x Christsche Magazinbeute
                • bienenflug schrieb am 26.07.2019, 20:13

                  Das hinderte mich heute, die OS-Verdampfung durchzuführen. Erst musste ich mal ernten und - weil das
                  in der vollen Beute mit Wirrbau schwierig war - wurde nicht fertig. 10-Liter-Eimer ist bereits voll.
                  Morgen kommt der Rest an die Reihe.

                  Ich habe mal gelesen, dass OX Verdampfung unproblematisch bzgl. des Honigs ist. Weil OX auch in Honig selbst in gewissem Umfang vorkommt, gehst Du damit eigentlich kein Risiko ein, den Honig zu geniessen.

                  Gruesse,
                  garbeam
                  • hallo garbeam,

                    schön von dir zu lesen. Bist du wieder im Lande?

                    Deine Frage verstehe ich momentan nicht. Die OS-Verdampfung habe ich in Anbetracht der
                    unerwarteten Honigernte zurück gestellt. Die erfolgt erst, wenn die Honigernte beendet ist.
                    Morgen muss ich noch ca. 1/4 Honigraum leeren. Diese restlichen Waben sind besonders
                    verzwackt und waren heute zu stark mit Bienen besetzt.
                    Ein Risiko beim Honigverzeht - nein gibt es keins!

                    liebe grüße bf
                      Abyssus abyssum invocat
                    • Hi bf,

                      bienenflug schrieb am 26.07.2019, 23:30
                      hallo garbeam,

                      schön von dir zu lesen. Bist du wieder im Lande?

                      Deine Frage verstehe ich momentan nicht. Die OS-Verdampfung habe ich in Anbetracht der
                      unerwarteten Honigernte zurück gestellt. Die erfolgt erst, wenn die Honigernte beendet ist.
                      Morgen muss ich noch ca. 1/4 Honigraum leeren. Diese restlichen Waben sind besonders
                      verzwackt und waren heute zu stark mit Bienen besetzt.
                      Ein Risiko beim Honigverzeht - nein gibt es keins!

                      liebe grüße bf

                      Ich bin weiterhin in Kanada. Was ich sagen wollte ist, auch wenn Du OS-Verdampfung machen wuerdest ohne den Honig zuvor abzuernten, koenntest Du danach bedenkenlos den Honig ernten, weil die OS dem Honig nichts macht....

                      Gruesse,
                      garbeam
                      • ok, diese Info ist für mich neu.
                        Natürlicherweise ist OS im Honig, das ist mir bekannt.

                        Hast du einen Fachbeitrag hierüber?

                        Grüße bf
                          Abyssus abyssum invocat
                        • Vergangene Nacht hatten wir zum ersten Mal in unserer Region örtlichen Bodenfrost, -1,5 Grad und
                          Rauhreif auf den Wiesen.
                          Die Einwinterung meiner Völker ist abgeschlossen.
                            Abyssus abyssum invocat
                          • Hallo bf

                            bei Dir ist es kälter als bei uns.
                            Meine Bienen fliegen und sie finden immer noch Pollen
                            Gruss
                            Drohn
                            • Heute musste ich leider feststellen, dass mein Volk in der ABK nicht mehr lebt. Über einen Zeitraum
                              von 3 Jahren konnte ich mich an ihm erfreuen.
                              Es tut mir leid, dass ich dem Volk tödlichen Schmerz zugefügt habe, denn meiner halsstarrigen
                              Oxalsäure-Sommerbedampfung (Test) ist leider nun auch dieses Volk zum Opfer gefallen.

                              Noch einmal mehr muss ich mir ins Gedächtnis rufen, dass eine Sommerbehandlung mit Oxalsäureverdampfung bei Völkern mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Tode führt. Solange ich das mit
                              Ameisensäure machte, gab es keine Verluste.

                              Meine diesjährigen Verluste aufgrund OS-Sommer-Bedampfung sind sehr sehr hoch. Die Testphase ist
                              beendet. Ab kommendem Jahr im Sommer wieder die gute alte AS-Verdunstung. Die ABK werde ich
                              ausräumen und wieder besiedeln.

                              bf
                                Abyssus abyssum invocat
                              • Wie schade. Dann wünsche ich Dir schon mal starke neue Schwärme für die nächste Saison.
                                cookie
                                • Au sch...
                                  Woran hat es gelegen ? Hat die Behandlung nicht gewirkt ?

                                  Wünsch dir trotzdem viel erfolg beim Imkern.

                                  mfg Dirk
                                  • Hallo cookie,
                                    Hallo Dirk,

                                    mal sehen, ob ich dieses Jahr überhaupt noch einen Schwarm weitergeben kann.

                                    Dirk fragt: Woran hat es gelegen, hat die Behandlung nicht gewirkt?

                                    Die OS-Verdampfung wirkt nicht in die Brut hinein und sollte möglichst bei brutfreien Völkern
                                    Anwendung finden. Es bleiben zu viele Varroen übrig.
                                    Im Sommer erreicht mal auf diese Weise nur die auf den Bienen sitzenden Varroen und zu
                                    wenige, die Schlüpfen oder noch in der Brut stecken.
                                    Auch der Klimawandel und die damit verbundene längere Spätherbst-Brutphase trägt ihres
                                    dazu bei.
                                    Die Methode ist zur Spätsommerbehandlung nicht mehr geeignet, es sei denn, man macht totale
                                    Brutentnahme (geht leider bei mehreren Beutenvarianten nicht, z. B. BK, ABK u. Warré).

                                    bf
                                      Abyssus abyssum invocat

                                    • Hallo bienenflug,



                                      bienenflug schrieb am 14.12.2019, 16:21


                                      Die OS-Verdampfung wirkt nicht in die Brut hinein und sollte möglichst bei brutfreien Völkern
                                      Anwendung finden. Es bleiben zu viele Varroen übrig.
                                      Im Sommer erreicht mal auf diese Weise nur die auf den Bienen sitzenden Varroen und zu
                                      wenige, die Schlüpfen oder noch in der Brut stecken.
                                      Auch der Klimawandel und die damit verbundene längere Spätherbst-Brutphase trägt ihres
                                      dazu bei.
                                      Die Methode ist zur Spätsommerbehandlung nicht mehr geeignet, es sei denn, man macht totale
                                      Brutentnahme (geht leider bei mehreren Beutenvarianten nicht, z. B. BK, ABK u. Warré).

                                      bf

                                      Ich will mir dieses gerät nachbauen.

                                      https://www.youtube.com/watch?v=kyABgT5IfGE

                                      da gibt es einen Link zu einer Anleitung. https://www.hommel-blechtechnik.de/wirkung-auf-bienen-und-milben.html
                                      Danach will ich arbeiten. Mit so ein einfachen Verdampfer (Heizelement mit einer Alu-Pfanne) hab ich mir eine Warré in Brand gesteckt sad

                                      Flotte Grüße Dirk