Hinweis: Dieses Forum wird Ende Februar 2020 archiviert. Mehr dazu ... | Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Hallo Drohn,
    danke für die Details. Dann ist unser Aufbau identisch bis auf die 2-3 leeren Oberträger.
    Siehe Fotos.
    Gruß
    Markus
    • 10.07.2019

      Bienenkiste 1 (rot):
      Habe das Jungvolk zum ersten mal geöffnet. Die Kiste wurde ca. zur Hälfte gut ausgebaut. Kein Wildbau, feinstes, neues Wabenwerk. Viel Polleneintrag. Weiter Fütterung alle 3 Tage 250ml.

      Bienenkiste 2 (gelb):
      Das bestehende Volk baut den Honigraum aufgrund der zwei Schwärme nicht weiter aus. Die Mittelwände werde ich demnächst entnehmen.

      Warre 1:
      Die zweite untergesetzte Zarge ist jetzt fast ausgebaut. Somit wird das Jungvolk auf diesen zwei Zargen überwintern. Eine dritte Zarge wird in diesem Jahr sicher nicht mehr ausgebaut werden. Es gab Wildbau in die Futterzarge von unten nach oben! Wurde entfernt. Waren nur kleine Herzchen.

      Warre 2:
      Die zweite aufgesetzte Zarge ist jetzt parallel zu Warre 1 ebenfalls fast ausgebaut. Der Ausbau kam mir beim aufsetzen der Zarge schneller vor als beim untersetzen auf Warre 1. Vielleicht liegts auch an der Volksstärke. Diese scheint bei Warre 2 größer zu sein als bei Warre 1.

      Dann habe ich heute aus unserem Verein zwei Ableger auf Zander bekommen. Bin gespannt wie sich alles entwickelt.
      • 27.07.2019
        Bienenkiste 2:
        Habe heute früh die Mittelwände ausgebaut um mit der AS-Behandlung beginnen zu können. Die Mittelwände sind viertelt ausgebaut, in den mittleren Wänden befindet sich ein bisschen verdeckelter Honig.
        Kann ich alle Mittelwände einfrieren und im nächsten Frühjahr wieder einbauen?
        Danke und Gruß
        Markus
        • 10.08.2019

          Varroabehandlung Nr. 1 abgeschlossen:

          Bienenkiste 1 und 2 von 27.07.2019 bis 06.08.2019 mit jeweils 250ml AS/Nassenheider prof. behandelt. Verdunstung ca. 25ml pro Tag.
          Warre und Zander von 28.07.2019 bis 10.08.2019 im 4-Tage-Rhytmus mit jeweils 25ml AS per Schwammtuch behandelt.

          Auffütterung folgt.

          Gruß
          Markus
          • 22.12.2019
            Oxalsäure-Behandlung durchgeführt

            3 von 7 Völkern verloren

            Bei einem Volk lagen alle Bienen tot im Stock. Futter vorhanden.
            Bei den zwei anderen Völkern waren keine Bienen mehr im Stock. Futter vorhanden.