Hinweis: Dieses Forum ist seit Ende Februar 2020 archiviert. Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Natürlich wird eine Hyposensibilisierung nur bei einer Allergie gemacht, macht ja sonst keinen Sinn. Die KK übernimmt dann natürlich die Kosten.
    • Um auf die Anfangsthese zurückzukommen:
      Die ersen Stiche tun immer ziemlich weh und schwellen an.
      Wenn sonst keine Beschwerden auftreten, ist das (noch) keine Allergie.
      Was über die Zeit passiert ist entscheidend.
      Gerade nicht ganz so empfindliche Stellen, an denen man ab und an gestochen wird (z.B. die Handrücken), werden mit der Zeit unempfindlicher. Es tut irgendwie nicht mehr so doll weh und schwillt auch nicht mehr an. Nur jucken tuts nach 24h wie ein Mückenstich, das ist fast das Lästigste.
      Vielleicht ist das so eine Art natürliche Hyposensibilisierung. Bei mir hat sich das auch über 30 Jahre "Bienenpause" erhalten.
      Wenn irgendwelche Probleme wie Ausschläge, anschwellende Schleimhäute oder gar Atemnot und Kreislaufprobleme auftreten, dann sofort zum Arzt und NICHT den nächsten Stich abwarten.

      s.
        repariere nichts, was nicht kaputt ist. (Alf)