Hinweis: Dieses Forum ist seit Ende Februar 2020 archiviert. Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Ein Artikelausschnitt aus einem Giessener Lokalschmierblatt zum Trend-Hobby "Imkern in der Stadt".

    Ohne weitere Worte




    Dazu fällt mir nichts ein...
    Ausser,dass ich entsetzt bin!

    Gruss,
    Matthias [Hinweis: mafei hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 8 Monaten geändert.]
    • Lieber Kalb, eh? smiley Insekten habe ich noch nicht (mit Absicht) probiert.

      -K
        Kevin M. Pfeiffer - Berlin (Mitglied, Imkerverein Kreuzberg e.V.) - Imkerbuch - Stockwaage - Visitenkarte
      • Warum bist du entsetzt?
        Ist es nicht weit weniger verwerflich, Tiere zu töten, um sie zu essen, als Tiere zu töten, nur um sie dann wegzuwerfen?
        Gruß Heiner
        • Ich find´s auch entsetzlich, dass die Leute immer alles frittieren müssen. Das fettige Zeugs ist mir ein Graus.

          Anbei ein Rezept einer Maikäfersuppe aus dem "Magazin für Staatsarzneikunde" von 1844. Dieses sollte auch mit Drohnen funktionieren und erscheint mir bedeutend gesünder. Nur mit den Mengen muß man etwas jonglieren, vielleicht 50 Willis anstelle von 30 Maikäfern pro Person.

          Viel Spaß beim Nachkochen.
          Michael



          • Hallo

            ich stelle mir gerade vor wie man Drohnen fängt...
            wenn ich die Biki oder Warre öffne, fliegen diese direkt auf und umkreisen mich...das Gebrumme närft mich und ich bin froh wenn ich alles wieder zurück am Anfang habe...

            Wieviel gramm Drohnen muss man überhaupt haben um so ein leckeres Essen zu bekommen -
            Magazin-Imker haben das wohl einfacher - die schneiden die Drohnen sowieso aus der Wabe

            - meine armen Namensgeber-

            Viele Grüße
            Drohn
            • Also versteht mich nicht falsch. Insekten schmecken ganz gut so als Zwischenmahlzeit. Aber ich fand diesen Ausdruck "Abfallprodukt des Bienenstocks" einfach so typisch für die heutige Wegwerfgesellschaft. Alles was auf den ersten Blick oder der eigenen Philosophie entsprechend keinen Nutzen hat wird als überflüssig, als Abfallprodukt bezeichnet. Wofür gibt es denn Drohnen? Das Volk zieht die doch nicht ohne Zweck.
              Mich stört dieses Denken in der "konventionellen" Imkerei. Drohnen sind zu nichts nütze und futtern eh nur den Honig also kann man sie auch gleich in den Kochtopf schmeißen.

              Nachdenkliche Grüße,
              Mafei [Hinweis: KMP hat den Beitrag zuletzt am vor 2 Jahren, 8 Monaten geändert.]