Hinweis: Dieses Forum ist seit Ende Februar 2020 archiviert. Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    ich habe heute früh meinen ersten Schwarm bekommen und ihn zusammen mit dem (konventionellen) Imker, von dem er stammt versucht in die Kiste einzulogieren. Leider haben die Bienen den Rückwärtsgang eingelegt und hängen nun als Traube an der Kiste.

    Das folgende ist passiert:
    - 09:00 Uhr Schwarm auf mit weißem Laken bespanntes Einlaufbrett gekippt.
    - Bienen sind nach und nach in die Kiste gelaufen.
    - Als ca. 2/3 der Bienen in der Kiste waren fiel mir auf, dass die ’Bienenstraße’ immer leicht abriss und sich eine Handvoll Bienen auf dem Laken gesammelt haben.
    - Darunter war die Königin, was die kleine Sammlung erklärt hat.
    - Mit einem dünnen Blech haben wir diese Bienenmasse näher ans Einflugloch gebracht.
    - Darauf sind alle Bienen bis auf geschätzt 50 bis 100 in die Kiste gelaufen. Unter den Nachzügler war die Königin nicht zu sehen.
    - Ein kleiner Teil der Bienen saß bereits von Anfang an auf dem Dach.
    - Dann vermutlich mein Fehler? - Als nahezu alle Bienen in der Kiste waren, habe ich, durch Ermunterung des bringenden Imkers, etwas Zuckerlösung in den Honigraum gestellt.
    - Anschließend (einige zehn Minuten?) sind die Bienen wieder aus der Kiste ausgeschwärmt und haben sich auf dem Dach und der Kistenvorderseite gesammelt, wo sie nun als Schwarm sitzen.

    Meine Lehren bisher: Das Dachh hätte ich demontieren sollen und auf keinen Fall so früh die Fütterung hereinstellen. Hier habe ich mich leider aus Unerfahrenheit etwas nervös machen lassen.

    Nun die wichtige Frage: Wie mache ich weiter?
    - Die Traube in einer Schwarmkiste fangen?
    - Direkt heute Abend versuchen, sie wieder in die Bienenkiste einzuschlagen oder eine Nacht in Kellerhaft und dann morgen früh oder morgen Abend einschlagen? (Die Bienen sind am Freitag geschwärmt und wurden gestern eingefangen)
    - Die Bienen in Ruhe lassen?

    Ich bitte um Ratschläge, damit der Start mit der Bienenkiste nicht gleich daneben geht.


    Aktueller Stand 16:15: Ich habe die Bienen mit einem weiteren Bienenkisten-Imker in einer Schwarmkiste eingesammelt. Die Königin war dabei, so dass sie dort geblieben sind. Da es ja noch gutes Wetter und sehr warm ist, sind die Bienen recht aktiv und es herrscht reger Flugbetrieb. Heute Abend, wenn sie diesen eingestellt haben, werden ich das Volk in die Bienenkiste einschlagen. Der zusätzliche Stress für die Tiere tut mir leid, aber ich hoffe, dass sie sich morgen dann in der Bienenkiste einrichten. [Hinweis: Ulf hat den Beitrag zuletzt am vor 10 Monaten, 3 Wochen geändert.]
    • Hallo,
      bitte das Bienenkiste-Buch, bzw. Internetseite gut lesen! Schwärme immer Abends einlogieren: https://www.bienenkiste.de/doku/ersteschritte/einlogieren/index.html
      Dann ziehen diese auch nicht mehr aus!
      Würde eine Nacht warten und morgen die Bienen Abends ab ca. 19.00h (Wetterlage beachten!) einlogieren.
      Nicht am gleichen Tag des Einlogierens füttern, sondern einen Tag abwarten. Füttern nur Abends und das Flugloch nach dem Einlogieren gleich einengen.
      Gruß
      Markus

      • Vielen Dank für die Antwort und die nützlichen Hinweise.

        Gelesen habe ich das Buch natürlich, aber mich dann bezüglich Uhrzeit und Fütterung doch nach den Vorschlägen des Imkers gerichtet, von dem ich den Schwarm bekommen habe. Im Buch steht, dass die Besiedlung am Abend optimal sei, aber eine morgendliche wird nicht kategorisch ausgeschlossen (Nachtrag: die Website ist da eindeutiger "Am Folgetag wird er abends aufgestellt"). Das war nicht deutlich genug, dass ich als Anfänger Widerspruch eingelegt hätte. Das aber nur zur Ehrenrettung. smiley

        Trotz der ungeplanten Komplikationen bin ich dankbar für den Schwarm und zuversichtlich, dass alles weitere klappt. Immerhin ist es ja auch noch sehr früh im Jahr und das Volk hat gute Chancen, die Kiste auszubauen und sich auf den Winter vorzubereiten.

        Ich berichte morgen nochmal, wie es weitergegangen ist. [Hinweis: Ulf hat den Beitrag zuletzt am vor 10 Monaten, 3 Wochen geändert.]
        • Hallo Ulf,

          ich würde alle 2-3 Tage unabhängig von Wetter und Trachtlage die nächste Zeit füttern mit 250ml 1:1 Zuckerlösung.
          Täglich beobachten ob die Bienen im vorderen Teil der Bienenkiste sind und nicht im Honigraum bauen oder unter dem Trennschied durch. Falls letzteres einfach eine Dachlatte oder ähnliches davor legen.

          Gruß
          Markus
          • Hey, wie schon gesagt wurde sollte man den Schwarm immer abends einlaufen lassen.

            Genauso wichtig ist es NICHT SOFORT zu füttern, auch das kann bewirken, dass die Bienen wieder ausziehen. Nach 2 oder 3 Tagen ist das Füttern in Ordnung.

            Viel Erfolg und beste Grüße

            Frank
              "Die Bienen haben das Sagen, ich habe das Tun!"
              Karla Wallner, Mecklenburg
            • Noch ein paar Tipps:
              - Futter immer nur hinten in den Honigraum stellen.
              - Füttern nur abends gegen Ende des Flugbetriebes, sodass die Bienen es über Nacht aufnehmen können.
              - Kein Futter ausserhalb der Bienenkiste verkleckern.
              - Flugloch deutlich einengen (ist für die Bienen leichter zu verteidigen).
              Das sollte gegen Räuberei helfen.
              Füttert man in der Dunkelheit, dann ist ein batteriebetriebenes Fahrrad-Rücklicht sehr hilfreich. Das rote LED-Licht wird von den Bienen kaum bis nicht wahrgenommen, sodass man sie mit dem roten Licht von hinten gut füttern und beobachten kann.
              cookie
              • Danke für die weiteren Tipps. Heute lief alles wie erwartet, die Bienen haben gegen halb neun (bei noch recht frischen Temperaturen) mit dem Sammeln angefangen und waren insgesamt sehr aktiv. Am Abend haben sie sich als Traube im vorderen Teil der Kiste zusammengezogen und scheinen sich eingelebt zu haben.

                Das Wetter in den nächsten Tagen soll hinreichend gut werden, aber ich werde wie vorgeschlagen in Maßen zufüttern.

                Noch eine Frage: Soll das Flugloch nur bei Fütterung eingeengt werden oder in den ersten Wochen generell?
                • Da Du alle zwei bis drei Tage fütterst würde ich das Flugloch immer einengen. So mach ich es zumindest. Klimatechnisch sollte es keine Probleme geben da die Bienen- u. Wabenmasse noch sehr gering ist.