Hinweis: Dieses Forum wird Ende Februar 2020 archiviert. Mehr dazu ... | Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Hallo zusammen,

    vor etwa 3 Wochen hatte ich den Start mit meiner ersten Bienenkiste bzw. meinem ersten Schwarm. Und nur knapp 2 Wochen später bin ich mit dem zweiten Schwarm in Kiste 2 gestartet.
    Beide Völker liegen sind also relativ Zeitgleich einmarschiert und ich bin sehr auf die zukünftige Entwicklung gespannt.

    Ich möchte euch hier regelmäßig auf dem laufenden halten und hoffe auf euer Feedback falls euch Fehler in der Handhabung oder Entwicklungsstörungen etc. auffallen.

    Jetzt geht es aber los mit den Infos.

    Kiste1:
    Schwarmgewicht laut Imker: 1,5-1,8 KG

    Kiste2:
    Schwarmgewicht laut Imker: ? (großer Hauptschwarm)

    Ich habe mir inzwischen auf meiner Schwarmkiste das Leergewicht notiert und möchte zukünftig den Fehler vermeiden die Schwärme nicht genau zu wiegen.

    Gefüttert habe ich regelmäßig so etwa 1,8-2kg Zucker pro Woche
    (Kiste2 hat etwas mehr bekommen)

    anbei seht ihr 2 Bilder die ich heute beim füttern gemacht habe.
    Volk 1 knapp 3 Wochen alt ist deutlich kleiner und deshalb ist Volk2 so vermute ich auch schon weiter (weil deutlich größer)
    Es war heute regnerisch bei ca. 15 Grad. Deshalb sitzen alle schön zusammen smiley

    Bin jetzt am überlegen ob und in welcher Menge ich Volk 1 auch noch länger als die angegebenen 3 Wochen füttern soll?
    Und sollte ich bei Volk2 evtl eine deutlich höhere Menge füttern?

    Schöne Grüße
    Kevin





    • Hallo Kevin

      zu Kiste 1 (kleines Volk, drei Wochen einliert)
      Dieses Volk muß und wird bis zum Herbst noch ein gutes Stück weiterbauen. Die Wabenränder
      sind scharfkantig - Anzeichen für Bauwilligkeit und Baufähigkeit.
      Du solltest es kontinuierlich weiter füttern, jedoch ab jetzt mit kleinen Mengen,
      ca. 200 ml pro Tag. Die Gründe hierfür sind:
      - in den oberen Wabenteilen sind gute Futtervorräte vorhanden. Die Waben sind klein und
      du solltest aufpassen, dass sie nicht verhonigen.
      - ein beträchtlicher Teil der Schwarmbienen wird ab jetzt sterben und wird durch erste
      neue schlüpfende Bienen ersetzt, die das Wabenwerk weiterbauen werden (deshalb auch
      .weiter füttern)
      - mit dem Anwachsen der Waben wird sich auch bis Juli - bei gutem Wetter noch länger - das
      Brutnest vergrößern. Zumal du durch stete Futtergaben Trachtverhältnisse vorspiegelst, die
      es dann draußen in der Natur schon nicht mehr geben wird.
      Für die Brut muss genügend Platz in den Waben sein, weshalb du nur kleine Mengen, die
      täglich auch verbraucht wird, zufüttern darfst.

      zu Kiste 2 (seit ca. 1 Woche einlogiert)

      - der Schwarm ist stark und lebt voll seinen Bautrieb aus. Der braucht ordentlich Futter.
      Ich würde ihm alle 2-3 Tage ca. 1,5 kg Futter geben bis du erkennst, dass der Bautrieb
      nachlässt. Die nächsten beiden Wochen werden temperaturmäßig sehr vorteilhaft sein. Diese Menge an Futter wird der Schwarm ordentlich umsetzen (Wabenbau wird sich zügig
      vergrößern).
      - Ab Anfang der 4. Woche wird der gleiche Effekt wie bei Kiste 1 eintreten. Wenn du dann
      weiterhin füttern möchtest, dann nur noch sporadisch in kleinen Mengen (alle 2-3 Tage
      ca. 400 ml).

      Fragen hierzu?

      gruß bf




      [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 8 Monaten, 1 Woche geändert.]
        Abyssus abyssum invocat
      • Hi BF,

        danke für deine Einschätzung.
        Und ja, ich habe folgende Fragen dazu:
        Kiste1 mit täglich 200ml (Zuckerlösung 1:1) füttern, richtig?
        Und falls ja: kann ich z.b morgen 0,5l Wasser mit 500g Zucker anrühren (sollte ca 800ml ergeben) und von dieser Mischung (im Kühlschrank gelagert) dann täglich 200ml geben?
        Ich Frage nur weil ich nicht jeden Tag Futter anrühren will ^^ und so müsste ich dies nur alle 4 Tage...

        Und bei Kiste 2 meinst du mit den "1,5KG" Zucker? (also ca 2,3 Liter Lösung?)

        Entschuldige die Fragen bezüglich ml/kg aber hier kommt es scheinbar häufig zu Missverständnissen.

        schöne Grüße

        Kevin
        • Gut, dass du nachfragst.
          zu Frage 1
          Ich würde mir 1 kg Zucker im Verhältnis 1:1 anmischen und so erhältst du ca. 1,5 Liter
          Zuckerwasser. Davon immer täglich 200 - 250 ml füttern. Keine Sorge, das Futter verdirbt
          in der Zeit nicht.
          zu Frage 2:
          1,5 kg Futter (da fehlt das Wort -wasser) also auch hier 1 kg Zucker auf 1 kg Wasser,
          ergibt ca. 1,5 Liter Zuckerwasser.

          Jetzt klar?

          bf [Hinweis: bienenflug hat den Beitrag zuletzt am vor 8 Monaten, 1 Woche geändert.]
            Abyssus abyssum invocat
          • ja jetzt ist es eindeutig smiley

            Danke.

            Grüße
            KK
            • gerade war ich meine "Mädels" füttern. Bei Kiste 1 (kleines Volk) waren einige Ameisen im Honigraum unterwegs (ca.15-25).
              Ich habe hier im Forum alle älteren Beiträge zum Thema Ameisen gelesen und werde erstmal ein paar Tage abwarten... falls es mehr Ameisen werden oder eine Autobahn entsteht werde ich evtl mit Raupenleim gegensteuern.

              Außerdem habe ich den großen Futterbehälter aus Kiste 1 mit dem kleineren Behälter aus Kiste 2 getauscht weil Volk 1 nur noch 200ml täglich bekommt.
              Die Futterbehälter waren beide frei von Bienen. Kann es durch den Tausch der Behälter Verwirrung/Probleme bei den Völkern geben?
              Habe mir leider erst nach dem Tausch überlegt das an den Behältern evtl. versch. Duftstoffe haften ...
              • KKopf schrieb am 11.06.2019, 20:40

                Die Futterbehälter waren beide frei von Bienen. Kann es durch den Tausch der Behälter Verwirrung/Probleme bei den Völkern geben?
                Habe mir leider erst nach dem Tausch überlegt das an den Behältern evtl. versch. Duftstoffe haften ...

                Ich würde mir bei nicht offensichtlich kranken Völkern keine Gedanken machen. Ich fütter mit

                https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/?action=thread&thread=2415#dis-post-23813

                und tausche, zwar nicht unmittelbar, aber auch durch.
                • Hallo zusammen,

                  kurze Zwischenmeldung mit aktuellen Bildern.

                  Volk 1 ist jetzt knapp 5 Wochen in der Kiste.
                  Volk 2 knapp 3 Wochen.

                  Beide Völker entwickeln sich soweit ich es beurteilen kann gut/normal. Natürlich hat Volk2 noch immer einen großen Bauvorsprung aber ich denke/hoffe auch der Fortschritt bei Volk 1 sollte normal sein.

                  Beide Völker werden noch gefüttert. Volk1 bekommt täglich 200ml Zuckerwasser und Volk2 alle 3 Tage ca. 1,5 Liter Zuckerwasser (noch ca. 1 Woche und dann auch nur noch 200-300ml täglich).

                  Außerdem habe ich mich gefragt ich Kiste 1 mal öffnen soll... aber außer Neugier fällt mir kein Grund/Notwendigkeit ein smiley Deshalb werde ich die Kiste auch aufgrund der momentanen Wärme erstmal nicht öffnen. Oder hat jemand einen guten Grund für mich smiley
                  Ich bin soweit zufrieden und freue mich über Wortmeldungen falls jemand auf den Bildern im Anhang eine Anomalie erkennt.
                  Schöne Grüße
                  KK
                  • Hallo KK
                    Wie man erkennen kann, entwickeln sich die beiden Völker gut. Volk 1(kleine) baut selbstverstänlich weniger, aber die Bienenmasse bleibt erhalten, was von gutem Brutansatz
                    zeugt.
                    Wie weit es noch bauen wird, kann man jetzt noch nicht abschätzen. In kleinen Gaben
                    weiterfüttern.

                    Volk 2 hat einen guten Entwicklungssprung gemacht, das Nest ist beträchtlich gewachsen und
                    wie es ausschaut bauen sie es noch weiter aus. Komplettausbau werden sie dieses Jahr
                    nicht mehr schaffen, macht aber auch nichts.

                    Keine Kiste öffnen, es gibt keinen Grund dafür. Auch zur AS-Behandlung brauchst du die
                    Kiste nicht zu öffnen. Du kannst und solltest die Völker erst im Winter zur OS-Träufelbehandlung öffnen. Oder du verdampfst die OS-Säure und brauchst dazu auch nicht
                    zu öffnen (wass ich empfehlen kann) sondern erst im kommenden Jahr zur Frühjahrsdurchsicht
                    - Öffung ist auch dort nur notwendig, wenn das Bodenbrett stark verschmutzt sein sollte.

                    Eigentlich gibt es für dich wahrscheinlich erstmals einen Grund zum Öffnen, wenn du
                    bei Volk 2 den Honigraum freigeben möchtest, zur Weiselkontrolle und bei Volk 1 auch
                    nur zur Weiselkontrolle (denn die werden nächstes Jahr noch keinen Honigraum benötigen),
                    aber schwärmen können sie schon.

                    gruß bf


                      Abyssus abyssum invocat
                    • Hey BF,

                      danke für dein Feedback!

                      Ich werde die Kisten erstmal nicht öffnen smiley

                      Spricht aus deiner Sicht etwas gegen die Träufelmethode oder warum kannst du verdampfen empfehlen?
                      Habe mich mal etwas eingelesen und sehr unterscheidliche Meinungen gefunden... Verdampfer sind außerdem nicht ganz billig oder?

                      schöne Grüße
                      KK
                      • Deine Fragen werden in folgendem Thema ausführlichst beantwortet und du kannst von meiner Vorarbeit
                        sehr viel profitieren: Mein Verdampfer kostet nichts!
                        https://www.mellifera-netzwerk.de/forum/thread?thread=4557#dis-post-29082

                        Oxalsäure-Sublimation

                        Die Träufelmethode ist die aggressivste Methode für die Bienen (bis zu 1.200 Tote),
                        das Sprühverfahren ist verträglicher, jedoch die Verdampfung am verträglichsten ( nur ca. 120 Tote).
                        Gerade wir wesensgemäßen Bienenhalter sollten demzufolge die verträglichste Winterbehandlung anwenden, die uns zur Verfügung steht............




                        Einfach nachbauen und anwenden.

                        gruß bf
                          Abyssus abyssum invocat
                        • Hallo zusammen,

                          anbei wieder 2 Bilder von der Entwicklung meiner 2 Kisten.
                          In den letzten 2 Wochen haben beide Völker erwartungsgemäß weiter gebaut und soweit ich es beruteilen kann läuft alles gut/normal.
                          Gefüttert werden beide Völker noch etwa alle 2-3 Tage mit ca. 0,5 KG Zucker.

                          Ameisensäure habe ich mir schon besorgt und werde Mitte/Ende Juli behandeln.

                          schöne Grüße

                          KK
                          • Hallo zusammen,

                            heute habe ich beide Kisten gewogen und auch zum ersten mal geöffnet (Bilder anbei):

                            Kiste 1 (kleines Volk) hat (nur?) etwa 4 KG Vorräte

                            Kiste 2 hat ca. 9 KG Vorräte

                            Auffällig war für mich bei Kiste 1 die viele Arbeiterbrut auf allen Waben. Es war bis auf ein kleines Stück am Anfang fast auf allen Waben verdeckelte Arbeiterbrut zu sehen. Ist das normal?

                            Ich habe auch die Puderzuckerkontrolle bei Volk 2 durchgefürht (Volk1 hatte zu wenig Bienen auf dem Bodenbrett)

                            Auf 80g Bienen waren ca.20 Milben ... also sollte ich wohl demnächst beide Völker behandeln.(?)

                            Jetzt stelle ich mir folgende Frage: gleich behandeln (aber dann kann ich nicht füttern)? Oder lieber noch weiter füttern und später behandeln?

                            Wie immer bin ich dankbar für Tipps und Anmerkungen smiley

                            Grüße
                            Kevin
                            • bild 1
                              • bild 2
                                • Ich würde mal ein bisschen das Wetter im Blick haben und erstmal mit der Reizfütterung weitermachen. Die Waben sind m. E. noch spitz und sie haben noch was vor. Je nach Wetter würde ich dann in ein oder zwei Wochen die Behandlung machen, auf jeden Fall nicht auf die lange Bank schieben …
                                  Danach würde ich mit der Auffütterung beginnen.
                                  Blick aufs Varroawetter: https://www.dlr.rlp.de/Internet/global/inetcntr.nsf/dlr_web_full.xsp?src=X59QY4860Q&p1=05Y4210002&p3=D2KEU5C709&p4=XJPZBV4849
                                  Auffüterung: https://www.bienenkiste.de/doku/betreuung/auffuetterung/index.html
                                  • Hi Schnitzel,

                                    danke für deine Einschätzung. Ich werde es machen wie du gesagt hast... füttere noch etwa 1-2 Wochen und dann werde ich behandeln.

                                    Schöne Grüße
                                    KK
                                    • Ich habe gestern Abend bei beiden Kisten mit der AS behandlung begonnen.

                                      von den abgenommenen Trennschieden konnte ich insgesamt 3g Propolis ernten smiley

                                      Heute Abend werde ich die Verdunstungsrate kontrollieren.
                                      • Hatte nach einem Tag die Verdunstung kontrolliert: ca. 25ml also alles ok.
                                        Heute nach 3 Tagen habe ich zur Sicherheit noch einmal kontrolliert. Bei Kiste1 (kleines Volk) waren insgesamt schon 100ml verdunstet.
                                        Bei Kiste2 waren es 75ml
                                        Ich habe zur Sicherheit bei beiden Kisten vom größten auf den mittleren Docht gewechselt und werde in den kommenden Tagen weiter kontrollieren.
                                        Bei Volk1 sind mir auch einige gerade verendende (nicht so schön) und tote Bienen im Honigraum aufgefallen (ca. 20 Stück)
                                        Bei Volk 2 allerdings habe ich nicht eine einzige tote Biene gefunden. Ist das soweit normal?

                                        Bei Volk 1 hatte ich auch das Flugloch eingeengt ... augrund der toten Bienen und der hohen Temperaturen habe ich aber wieder geöffnet.

                                        Grüße
                                        KK
                                        • Habe heute beide Kisten gewogen um die Vorräte für den Winter abzuschätzen.

                                          Volk1 (kleines Volk): hat ca. 15KG
                                          Volk2: hat 25KG

                                          Auffällig war heute die extreme Agressivität von Volk2. Schon von Beginn an war Volk2 wesentlich angriffslustiger aber heute war es echt komisch. Selbst als ich mich von dem Bienenstand entfernt hatte sind mir mindestens 20 Bienen gefolgt und haben 10 Minuten(ja wirklich) angriffe gegen meinen Schleier geflogen obwohl ich schon 60m vom Stand entfernt war.

                                          Ist so ein Verhalten normal?

                                          Grüße

                                          KK