Hinweis: Dieses Forum ist seit Ende Februar 2020 archiviert. Hier geht's zum neuen Forum ...

abonnieren: RSS
  • Liebe BiKi-Freunde,
    da ich beschlossen habe, nächstes Jahr die Bienenkiste nicht mehr zu betreiben, ist es auch Zeit Abschied vom Forum zu nehmen.
    Ich konzentriere mich etwas - auf eine Betriebsweise (Magazine im Segeberger DNM) und auf ein Forum (imkerforum.de).

    Euch allen wünsche ich Erfolge und Spaß!
    • Hallo jakobleipzig,

      darf ich mal fragen warum Du dich entschlossen hast die Bienenkiste nicht mehr zu betreiben? Und warum Segeberger DNM und nicht Dadant? Ich imkere auch nebenbei auf Dadant und Einraumbeute.

      Gruß Bienenhorst
      • bienenhorst schrieb am 20.11.2019, 12:52
        Hallo jakobleipzig,
        darf ich mal fragen warum Du dich entschlossen hast die Bienenkiste nicht mehr zu betreiben? Und warum Segeberger DNM und nicht Dadant?
        Ich für mich könnte nur sagen, dass ich nebenbei auch auf DNM imkere, weil alle anderen Imker in meiner Umgebung auch damit geimkert haben. Das war ein entscheidendes Kriterium und hat sich in sofern auch bewährt, wenn man sich gegenseitig mit Material, Futterwaben, Brutablegern etc. aushelfen konnte. Das löst sich in meinem kleinen Verein aber langsam auf. Erste Absetzbewegungen hin zu Einraumbeute oder anderen Mobilbau-Beuten mit deutlich größeren Rähmchen als DNM. Heute würde ich auch eher Einraumbeute nehmen. Das Wuchten der vollen DNM-Zargen ist einfach nicht rückenfreundlich.
        cookie
        • Zur Wahl DNM wurde ja schon passend geantwortet. Die Imker, die mir in den ersten Jahren (bis heute) halfen, verwenden DNM. Spricht ja auch einiges für dieses Format, das Quadratische, die leichten Zargen, gute Dämmung usw. Honigzargen sollten immer schwer, weil gut gefüllt sein - deswegen rüste ich seit 2019 auf Halbzargen um.
          Aber natürlich hätte es auch ein anderes Betriebssystem sein können - nur Schieden würde ich nicht wollen.
          Zur Bienenkiste: Sie zu betreiben war immer ein extra-Aufwand, den ich für die eigenwillige Kiste und den besonderen Honig gern gemacht hatte. Aber dieses Jahr hatte ich einen übervollen Honigraum, was zur Ursache einer unsäglichen Ernte wurde. Ich musste die vollgeknallten Waben einzeln rausschneiden und hebeln - in der Mitte verloren die Immen langsam aber sicher ihre Geduld (ich auch). Das fand ich unsinnig, dass eine Ernte zu einem Problem wird, weil sie so gut ausfällt.
          Und zweitens bin ich in einer Raps-Gegend. Der Raps-Honig ist bis zur Ernte im Juli längst kristallisiert und lässt sich eigentlich gar nicht ernten. [Hinweis: jakobleipzig hat den Beitrag zuletzt am vor 4 Monaten, 2 Wochen geändert.]
          • Hallo Jakob,

            schade, dass du uns verlassen willst! Du warst ein aktives Mitglied hier im Forum und wir werden dich daher vermissen.

            Im Namen der "Hinterbliebenen" wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft und weiterhin viel Freude und Erfolg mit deinen Bienen.

            Natürlich bist du jederzeit hier wieder willkommen, solltest du es dir später noch einmal anders überlegen. smiley

            Herzliche Grüße,
            Jutta

              Bienen machen glücklich!